Rechtsextremismus / Rassismus / Diskriminierung


Rechtsextreme Symbole, Zeichen und Mode

(Vortrag/Workshop)

Was ist eine Rune? Ist das Hakenkreuz grundsätzlich verboten? Was bedeutet die „28“? Ist die Marke Thor Steinar rechtsextrem? Was sind die typischen Erkennungsmerkmale für rechtsextremes Outfit? Welchen Wandlungen unterlagen rechtsextreme Erscheinungsweisen in den letzten Jahren? In diesem Vortrag/Workshop geht es um die verschiedenen Symbole und Zeichen, die von Rechtsextremisten häufig benutzt werden, sowie um Kleidung und Marken, die von ihnen gerne getragen werden. Und um die Frage: Wie kann in Schule und Jugendarbeit auf diese Entwicklung reagiert werden?

Dauer Vortrag: 1-3 Std.
Dauer Workshop: 3-4 Std.
Ganz- oder mehrtägig möglich!
Teilnehmer_innenzahl: max. 20 Personen (Workshop)
Zielgruppen: Jugendliche ab 12 Jahren, Lehrer_innen, Jugendarbeiter_innen und andere Berufsgruppen/erwachsene Interessierte

Rechte Musik uns "Grauzone"
(Vortrag/Workshop)

In dem Workshop erarbeiten wir gemeinsam Fragestellungen: Welche Geschichte hat rechte Musik, welche Stilrichtungen bzw. Subkulturen hat die rechte Szene unterwandert? Welche Inhalte werden über die Texte transportiert? Anhand verschiedener Liedtexte und von Hörbeispielen wollen wir analysieren, wie rechtsextreme Ideologien, aber auch nationalistische und gewaltverherrlichende Ideen verbreitet werden. Dabei werden wir auch Terminologien wie Indizierung oder Rechtspopulismus erläutern und aktuelle Beispiele der rechten Musikszene aufgreifen. Außerdem möchten wir ein Bewusstsein für das Thema Grauzone schaffen, geben einen Einblick in die Begrifflichkeiten und möchten mit euch diskutieren, warum Grauzonen oft auch gefährlich und nicht zu unterschätzen sind.

Dauer Vortrag: 2-3 Std.
Dauer Workshop: 3-4 Std.
Ganztägig möglich!
Teilnehmer_innenzahl: max. 20 Personen (Workshop)
Zielgruppen: Jugendliche ab 16 Jahren (Workshop), Lehrer_innen, Jugendarbeiter_innen und andere Berufsgruppen/erwachsene Interessierte

Nazis im Netz
(Workshop)

Rechtsextremisten nutzen natürlich auch die neuen Medien, um ihre Ideologie zu verbreiten, untereinander zu kommunizieren oder um rechte Musik, Klamotten und Ähnliches erfolgreich zu vermarkten. Im Internet spiegeln sich die verschiedenen rechtsextremen Szenen wider, mit denen wir es heute zu tun haben. In diesem Workshop recherchieren wir rechtsextreme Websites (Foren, Versände, Nachrichtenportale usw.), suchen nach typischen Erkennungsmerkmalen und beschäftigen uns außerdem mit möglichen Gegenstrategien.

Dauer: 2-3 Std.
Teilnehmer_innenzahl: max. 20 Personen
Zielgruppen: Jugendliche ab 14 Jahren, Lehrer_innen, Jugendarbeiter_innen und andere Berufsgruppen/erwachsene Interessierte
Technische Voraussetzung für Veranstalter: mindestens ein PC-Platz je zwei Teilnehmer, Dozenten-PC mit Beamer.

Reden ist gut – Handeln ist besser!
(Workshop)

Welche Möglichkeiten haben Jugendliche, ihr konkretes Umfeld zu verändern oder sich politisch zu engagieren? In diesem Workshop werden konkrete Handlungsmöglichkeiten erarbeitet und aufgezeigt. Es wird kritisch hinterfragt, wo Engagement möglich und sinnvoll ist (z. B. in Vereinen, Schüler_innenvertretungen, Parteien oder Projekten).

Dauer: 2-4 Std.
Teilnehmer_innenzahl: max. 20 Personen
Zielgruppen: Jugendliche ab 14 Jahren, Lehrer_innen, Jugendarbeiter_innen und andere Berufsgruppen/erwachsene Interessierte

Diskriminierung, Rassismus, Antisemitismus.
Mechanismen des Rechtsextremismus erkennen und entgegenwirken
(Workshop)

Sind wir alle offen, tolerant und frei von Vorurteilen? Kein Mensch kann sich ganz von gesellschaftlichen Mechanismen wie Sexismus und Rassismus oder der daraus folgenden Diskriminierung freisprechen. Hier wirst Du mehr über Dich selbst erfahren und Dich mit anderen austauschen. Du bekommst zudem einen Einblick in die rechte Szene, erkennst, wie gerade diese Strukturen dort auftreten und wie wir dem im Alltag entgegenwirken können.

Dauer: 4-6 Std.
Ganz- oder mehrtägig möglich!
Teilnehmer_innenzahl: max. 20 Personen
Zielgruppen: Jugendliche ab 16 Jahren, Lehrer_innen, Jugendarbeiter_innen und andere Berufsgruppen/erwachsene Interessierte

Schublade auf: Am Anfang war das Vorurteil
(Workshop)

Wer hat das nicht schon erlebt: Jemand wurde beleidigt, wurde ungerecht behandelt, wurde ausgeschlossen, ohne dass er oder sie in irgendeiner Weise schuld an etwas war? Nicht selten passiert so etwas auf der Grundlage von Vermutungen, Klischees – also Vorurteilen! Wie sieht es aber aus, wenn ganzen Gruppen von Menschen allein aufgrund bestimmter Merkmale wie Hautfarbe, Sprache oder Religion negative Eigenschaften zugeschrieben werden, ihnen dadurch Nachteile entstehen oder gar Gewalt angetan wird? Wir nehmen weit verbreitete Vorurteile unter die Lupe und entwickeln gemeinsam Ideen, wo Vorurteilen im Alltag etwas entgegengesetzt werden kann.

Dauer: 3 Std.
Teilnehmer_innenzahl: max. 15 Personen
Zielgruppen: Jugendliche ab 13 Jahren, Lehrer_innen, Jugendarbeiter_innen und andere Berufsgruppen/erwachsene Interessierte

Basiswissen Antisemitismus
(Vortrag)

Alle Welt redet von Antisemitismus, und Du weißt nur, es hat was mit Juden zu tun?! – Dann bist Du hier richtig! Anhand von konkreten Beispielen wird die Entstehungsgeschichte des christlichen Antijudaismus bis hin zum modernen und aktuellen Antisemitismus behandelt.

Dauer: 2 Stunden
max. 25 Personen
Zielgruppen: Jugendliche ab 13 Jahren, Lehrer_innen, Jugendarbeiter_innen und andere Berufsgruppen/erwachsene Interessierte

Like a German – Deutschsein
(Vortrag/Workshop)

Was ist deutsch? Und was hat es mit geographischer, kultureller oder religiöser Selbstwahrnehmung zu tun? Auf der einen Seite versuchen sich Gruppierungen mit „Deutschsein“ gegenüber der Gesellschaft aufzuwerten, auf der anderen Seite scheint der Bezug auf das Deutschsein gänzlich solchen Menschen überlassen zu werden. Deutschsein unterstand und untersteht einem Wandel. Im Workshop soll anhand von ausgewählten  Momentaufnahmen der Geschichte, der aktuellen Situation und mit Blick auf die Zukunft dieser Wandel aufgezeigt und eine inklusive Ausrichtung mitgestaltet werden. Dabei wird ein multiperspektivischer Blick auf die Geschichte und Gegenwart gefördert, der sowohl zur kritischen, als auch zur anerkennenden Auseinandersetzung mit der Thematik Deutschsein einlädt.

Dauer Vortrag: 1 bis 2 Stunden / Dauer Workshop: 3,5 bis 4,5 Stunden /
ganz- oder mehrtägig möglich! Teilnehmer*innenzahl: max. 30 Personen
(Workshop) / Zielgruppen: Jugendliche (ab Klasse 8), junge Erwachsene,
Multiplikator*innen und andere erwachsene Interessierte.